Vergleichen Sie

“Reicht denn nicht das Haustelefon? Entscheiden Sie selbst!”


Vergleichen Sie die Unterschiede:

Notruf über das Haustelefon ASD Hausnotrufsystem
Sie müssen Ihr Telefon erreichen und den Hörer abheben. Sie haben überall in der Wohnung Sprechkontakt mit Ihrer Hausnotrufzentrale.
Sie müssen die richtige Rufnummer finden und wählen. Sie müssen keine Nummer wählen, ein Knopfdruck genügt.
Sie wissen nicht, wo und von wem Ihr Anruf angenommen wird. Sie erreichen sofort einen Mitarbeiter Ihrer ASDHausnotrufzentrale, als Ihren vertrauten Ansprechpartner.
Sie müssen neben Ihren Beschwerden, Verletzungen bzw. den genauen Umständen Ihrer Notlage auch Ihren Namen, Ihre Adresse und weitere Angaben zu Ihrer Person mitteilen. Alle im Notfall wichtigen Daten und Informationen zu Ihrer Person stehen Ihrem Gesprächspartner in der Hausnotrufzentrale im Moment des Notrufs automatisch zur Verfügung.
Wenn Sie in der Notsituation überfordert sind und z.B. unter Schock stehen oder bewusstlos werden, kann es passieren, dass Sie gar nicht als Notrufabsender identifiziert werden. Sie müssen nur Ihr akutes Problem beschreiben. Auch wenn Sie nicht in der Lage sind zu sprechen, weiß unsere Hausnotrufzentrale, wer Sie sind und wo Sie zu finden sind.
Nach der Aufnahme des Notrufs wird aufgelegt und Sie warten. Die Sprechverbindung mit dem Hausnotrufmitarbeiter bleibt so lange bestehen, bis die Hilfe eintrifft.
Zu Ihrer Notlage treten weitere Unsicherheitsfaktoren auf: Wer ist auf dem Weg zu mir? Wann trifft die Hilfe ein? Kommen die Helfer in meine Wohnung? Wird meine Wohnungstür aufgebrochen? Was muss ich selbst tun? Die Art der Hilfeleistung passt sich flexibel an die Situation an. Sie erhalten immer die Hilfe, die Sie benötigen und wünschen. Zu jeder Zeit wissen Sie, was gerade passiert und was Sie erwartet.